IMAGE IMAGE

Martin Wodrichs Homepage 

IMAGE IMAGE IMAGE IMAGE
IMAGE IMAGE IMAGE IMAGE IMAGE IMAGE

Homepage:




 Home
 Ueber mich
 Wissenschaft
 Linkliste
Gastbuch
 Mailboxen
 Software
 Vermischtes


Impressum 




IMAGE



Letzte Änderung: 15.02.2013
Diese Webseite wird klimaneutral gehostet.
                        Klimaneutrales Webhosting bei domainFACTORY

Valid XHTML 1.0!

Valid CSS!

Valid
                          robots.txt

IMAGE

IMAGE IMAGE

Was ist ein Point/Pointzugang:

Ein Pointprogramm ist eine Art Offline-Reader. Man tauscht einmal die Daten mit der Mailbox aus und kann danach ganz in Ruhe die verschiedenen Nachrichten bearbeiten, beantworten oder einfach ganz neue erstellen. Alles ohne das dabei eine aktive Verbindung besteht. Sobald man alles beantwortet hat, kann man die Daten wieder zur Mailbox laden. Oder man wartet bis mindestens zum nächsten Tag um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen auch tatsächlich neue Daten wieder zu bekommen. Vorallem um nicht unbedingt unnötig viele Telefongebühren zu verschwenden, wenn es nicht nötig ist.

Diese Art des Zugangs nennt man Point bzw. Pointzugang und hat zu besten Mailboxzeiten eine Menge Telefonkosten einsparen können, da bei dieser Art des Zuganges die Leitungskapazitäten bei der Übertragung grundsätzlich ausgeschöpft, die Daten dabei komprimiert übertragen wurden und keine Telefonkosten durch Wartezeiten verschwendet werden.

Ein Modem übertragt bis zu 3800 Zeichen pro Sekunde, ISDN sogar über 7000 Zeichen pro Sekunde; könnt Ihr so schnell tippen? Garantiert nicht... Per Point fallen nur für die reine Übertragungszeit, die recht kurz ist, Telefongebühren an. Es gab praktisch keine günstigere Möglichkeit in Newsgroups zu lesen. Vorallem da das Betreiben eines Points in einer Mailbox meist kostenlos war und heutzutage fast immer ist. Das heißt nur die kurze Übertragungszeit kostet Telefongebühren.

Für die meisten Betriebsysteme gibt es mindestens ein Pointprogramm. Ein sehr gutes Pointprogramm für DOS ist CrossPoint. Es läuft allerdings auch unter den meisten bisher existierenden Version von Microsoft Windows, sowie unter dem Dosemu von Linux.
CrossPoint läuft allerdings nicht auf einem 64 Bit Betriebsystem wie z.B. Windows XP 64 Bit Edition. Der Orginalautor hat 1999
die Entwicklung eingestellt. Es wird allerdings in verschiedenen Versionen von anderen Autoren und Autorengruppen weiterentwickelt. Auch existieren diverse Portierungen auf andere Betriebsysteme. Siehe untenstehende Aufstellung.

Ein relativ gutes Pointprogramm mit grafischer Oberfläche für Windows (ab Version 95)  ist Jotti-Point. Dieses wird allerdings schon seit längerer Zeit nicht mehr weiterentwickelt. Die letzte Version findet sich unten auf dieser Seite.

Inzwischen allerdings ist ein Zugang über eine Mailbox nicht mehr so interessant, da die Interneteinwahlzugänge (über Modem/ISDN) pro Minute nur noch etwa die Hälfte eines normalen Telefongespräches kosten. Mailboxanrufe werden dagegen praktisch immer wie normale Telefongespräche abgerechnet. Auch kommen immermehr Flatrates, insbesondere bei der schnellen und sehr beliebten Zugangsart (A-)DSL auf. Dies alles macht den Einsatz von Offlinereadern/Pointprogrammen immer weniger interessant. Dadurch schließen immer mehr Mailboxen aufgrund von Usermangel.

Seiten über Crosspoint:

http://www.crosspoint.de    
Peter Mandrella´s Orginal
http://www.openxp.de
Das Openxp-Team
http://www.freexp.de
FreeXP
http://xp2.de
Das XP2-Team

Jottipoint (nur als Download verfügbar):

Jotti-Point 0.31
(Windows ab 95)
JP-031.ZIP (HTTP) 866 KB ca. 4 Minuten mit 33k6

Diese Seite wurde schon Counter Mal aufgerufen.



[Home] [Ueber mich] [Wissenschaft] [Linkliste] [Gastbuch] [Mailboxen] [Software] [Vermischtes]